Wieland von Hodenberg
Friedensaktivist & Autor

Es enststehen immer neue Kriege, die eine Stellungnahme erfordern

Es ist erschreckend, wie stark die Anzahl der militärischen Auseinandersetzungen zunimmt: Syrien und Irak - um nur zwei Beispiele zu nennen – sind gefährliche Spannungsgebiete. Iran und Israel kommen noch hinzu und so entsteht eine äußerst brisante Gemengelage.

Die Rüstungshochburg Bremen tut nun alles, um die Krisen mit Waffenexporten zu verschärfen. Von hier aus werden Kriegsschiffe der Lürssen-Werft in Kriegsgebiete entsandt oder Patroullienboote in die Küstengewässer vor Saudi-Arabien geschickt. Mit ihren Kriegsschiffen ist die Firma Lürssen in Bremen-Vegesack schon lange gut im Geschäft. Auch das Drohnenhandel der Firma Rheinmetall floriert „hervorragend“.

Die NATO-Staaten geben zwölfmal mehr für Rüstung aus als Russland und unterhalten viermal so viele Soldat*innen. Den russischen Widerstand gegen den Rechtsputsch in der Ukraine nahmen die NATO-Regierungschefs 2014 zum Anlass, massive Erhöhungen der Rüstungshaushalte zu beschließen. Bis 2024 sollen möglichst zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für das Militär ausgegeben werden (2-Prozent-Ziel).

Bei uns erweisen sich damals wie heute die Unionsparteien CDU und CSU als treibende Kraft, die Rüstungsausgaben von 35 auf 70 bis 75 Mrd. Euro hochzufahren, etwa so viel wie Russland dafür ausgibt.

Gelder, die für Bildung, Gesundheit, Pflege, Grundsicherung, Renten und Infrastruktur erheblich besser eingesetzt wären.

Die Bundesregierung wirkt aktiv mit bei Sanktionen, zunehmender Manövertätigkeit, Dauerstationierung von NATO-Truppen an der russischen Westgrenze und der Verdreifachung der Schnellen Eingreiftruppe der NATO (NRF).

Die Hochschulen wie die Universität Bremen sind auch längst in die Kriegsvorbereitungen einbezogen. Das „Rotes-Kreuz-Krankenhaus“ in der Bremer Neustadt, sowie die Berliner Charité gelten als führende Schmerzbehandlungskliniken der Bundesrepublik. Es ist davon auszugehen, dass die RK-Krankenhäuser für die Bundeswehr auch weiterhin bevorzugte Objekte ihrer Begehrlichkeiten bleiben.


Wir Friedensbewegte demonstrieren regelmäßig an Freitagen mit einer Mahnwache gegen die hemmungs- und schrankenlose Hochrüstung vor dem „Kapitel 8“ an der Domsheide.




Mai 2018
Jahr vorher Jahr später
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Monat vorher Monat später
"In den Abgründen des Unrechts findest du immer die größte Sorgfalt für den Schein des Rechts."

Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827)